Handlungs- und Hygienekonzept für Vereine und Klubs im BSKV

 

 

Das Bayerische Kabinett hat am 07. Juli 2020 beschlossen, dass ab 08. Juli 2020 weitere

Erleichterungen im Bereich des Sports erfolgen. Voraussetzung dafür sind die Einhaltung

der erforderlichen Abstandsregelungen sowie der Schutz- und Hygienekonzepte.

Das Rahmenhygienekonzept Sport der Bayerischen Staatsministerien des Inneren, für

Sport und Integration sowie für Gesundheit und Pflege gibt den Mindestrahmen für die

Ausarbeitung und Umsetzung von individuellen Schutz- und Hygienekonzepten vor.

Der BSKV gibt zusätzlich sportartspezifische Empfehlungen zur Wiederaufnahme des

Trainingsbetriebes auf den Kegelanlagen.

Soweit die Kegelanlage Teil eines gastronomischen Betriebes ist, sind zudem die entsprechenden

Regelungen und Rahmenhygienekonzepte zu beachten.

Die Umsetzung dieses Konzeptes ist jedoch immer von den Regelungen der zuständigen

regionalen Behörden abhängig.

Dieses Handlungs- und Hygienekonzept ist auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde

vorzulegen.

Der BSKV weist ausdrücklich darauf hin, dass dieses Handlungs- und Hygienekonzept

nur eine Richtlinie und Empfehlung auf Grund der Beschlüsse der Bayerischen

Staatsregierung ist. Abweichungen davon sind mit der zuständigen Behörde

abzuklären

Folgende Regelungen und Empfehlungen sind zu beachten:

Für jedes Training ist vom Verein/Klub ein Verantwortlicher vor Ort zu benennen.

Er führt zu jedem Training eine Anwesenheitsliste mit Namen, Kontaktdaten, Datum

und Zeitraum. Die Daten sind nach Ablauf eines Monats zu vernichten. Der

Verantwortliche kontrolliert die Einhaltung der standort- und sportartspezifischen

Schutz- und Hygienekonzepte.

Der Zutritt ist nur den teilnehmenden Sportlern*innen und Trainern gestattet. Zugelassen

sind auch Eltern bzw. ein Elternteil von Minderjährigen.

Beim Zugang und Verlassen der Sportanlage und bei Nutzung von Sanitärbereichen

ist eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Oberstes Gebot ist die Einhaltung der Mindestabstandsregel von 1,5 Meter zwischen

den Personen.

Es sind ausreichend Waschgelegenheiten, Flüssigseife und Einmalhandtücher

vorhanden. Außerdem müssen ausreichen Desinfektionsmittel bereitgestellt werden.

Desinfektionsmittelspender sind im Aufenthaltsbereich aufzustellen.

 

Es wäre sinnvoll, wenn die Sportler*innen ihr eigenes Desinfektionsmittel mitbringen

würden.

Umkleideräume dürfen benutzt werden. Es besteht jedoch Maskenpflicht und der

Mindestabstand ist unbedingt einzuhalten.

Die Nutzung von Duschen ist nur gestattet, wenn dafür ein entsprechendes

Schutz- und Hygienekonzept vorliegt und von der zuständigen Behörde genehmigt

ist.

Geschlossene Räume sind regelmäßig zu lüften und Klimaanlagen sind nach

Möglichkeit auszuschalten.

Türen zwischen Kegelbahn und Aufenthaltsbereich sind offen zu halten.

Es darf auf allen Bahnen der Kegelanlage gespielt werden, wenn der Mindestabstand

gewährleistet ist.

Wettkampfbetrieb kontaktlos ist auch in Indoor-Sportstätten wieder zulässig.

Zuschauer sind nicht erlaubt!

Der Aufenthalt in einem öffentlichen Raum (an den Tischen hinter den Bahnen) ist

in Gruppen von bis zu zehn Personen gestattet. Der Mindestabstand ist unbedingt

einzuhalten.

Die maximale Personenzahl muss individuell festgelegt werden. Maßgeblich sind

neben dem Raumvolumen auch die raumlufttechnischen Anlagen vor Ort. Der Außenluftanteil

sollte soweit wie möglich erhöht werden. Eine exakte Festlegung der

maximal zulässigen Personenzahl kann aufgrund der einzelfallbezogenen Umstände

nicht vorgegeben werden.

Trainer dürfen coachen; es ist jedoch unbedingt das Abstandsgebot einzuhalten.

In den Kugelrückläufen dürfen keine Kugeln aufgelegt werden. Wenn ein Sportler*

in keine eigenen Kugeln hat, werden vom Verantwortlichen Kugeln ausgegeben.

Diese werden auf jede Bahn mitgenommen und nach Beendigung des Spiels

desinfiziert und wieder an den Verantwortlichen zurückgegeben.

Zur Ablage von persönlichen Gegenständen kann ein Stuhl benutzt werden, der

bei jedem Bahnwechsel mitgenommen wird und am Ende gesäubert bzw. desinfiziert

wird.

Bedienpulte sind ebenfalls nach jedem Trainingsdurchgang zu desinfizieren.

Die Handschwämme an den Kugelrückläufen sind zu entfernen.

Die Sportler*innen sind angehalten, zeitnah zu Beginn der Trainingseinheit in der

Sportanlage zu erscheinen und möglichst sofort nach Beendigung des Trainings

diese wieder zu verlassen.

Fahrgemeinschaften dürfen gebildet werden. Bei Personen, die nicht dem eigenen

Hausstand angehören, ist unbedingt das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung angeraten.

• Das Handlungs- und Hygienekonzept ist in der Sportstätte gut sichtbar anzubringen.

• Die Anwesenden sind vom Verantwortlichen auf das bestehende Handlungs- und

Hygienekonzept hinzuweisen.

 

Es ist selbstverständlich, dass nur Personen am Trainingsbetrieb teilnehmen dürfen, die

v aktuell bzw. in den letzten 14 Tagen keine Symptome der SARS-CoV-2-Infektion

aufweisen

v in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer Person hatten, die positiv auf

SARS-CoV-2 getestet wurde.

Gewiss sind die Schutz- und Hygieneauflagen sowie die sportartspezifischen Empfehlungen

nicht immer einfach einzuhalten. Sie dienen aber in erster Linie der eigenen Gesundheit

und der unserer Mitmenschen. Wir bitten Euch deshalb um Einhaltung der Regeln

und hoffen natürlich, dass wir in nächster Zeit mit weiteren Erleichterungen im Sport und

im öffentlichen Leben rechnen dürfen.

 

Bayerischer Sportkegler- und Bowlingverband e.V.


 

Die nächsten Spiele:

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Unser Sponsor:  Autoservice Daffner             Das FrischAuf-Team:

                            

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Alte Berichte, Ergebnisse unter NEWS/Spielberichte

 

 

 

 

 

    

kegelbild.jpg (2731 Byte)

Frontpage.jpg (2617 Byte)

Bowlingbild.jpg (2992 Byte)

 

Hinweis:
Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir haben  Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Wir betonen ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Banner oder Bilder-Links führen.